Täufer auf dem Katholikentag in Münster

Trauma, Heilung, Geschichte,
Erinnerung, Gespräch, Umkehr,
Versöhnung, Taufe, Zukunft

Themenbereich 2 | Ökumene

Die Herrschaft der Täufer in Münster 1534/1535 ist für viele Mennoniten bis heute ein wunder Punkt. Zwar
distanzierte Menno Simons sich schon 1536 in seiner Schrift „Gegen Jan van Leyden“. Dennoch rechtfertigten
katholische wie lutherische Obrigkeiten die blutige Verfolgung aller Täufer mit den „Greueln von Münster“. Das
„Täuferreich“ bleibt ein Trauma, auch in der Stadt selbst. Immer noch hängen die Käfige, in denen die hingerichteten
Täuferführer ausgestellt waren, am Turm der Lambertikirche.
„Suche Frieden“ ist das Motto des Katholikentags 2018 in Münster. Das große katholische Laientreffen stellt
sich der schwierigen Erinnerung mit einem Podium. Im anschließenden Mittagsgebet in St. Lamberti bringen
katholische, evangelische und mennonitische Christen die Ereignisse von damals und ihre Auswirkungen bis
heute vor Gott. Das Gebet gibt Raum für wechselseitiges Eingeständnis von Schuld, Bitte um Heilung der
Erinnerungen, Umkehr und Versöhnung.

Fr 11.5.18, 11 – 12.30, Podium, Bezirksregierung, EG, Saal 1, Domplatz 1-3
Gespräch unter den Täuferkäfigen,
Heilung der Erinnerung angesichts eines historischen Traumas
Moderation: Wolfgang Krauß, Augsburg; Kurzreferat: Dr. Ralf Klötzer, Historiker, Münster
Podium: Holger Bartsch, ev. luth. Jugendpastor, Chemnitz; Andrea Lange, mennonitische Theologin, Mainz;
Professor Dr. Dr. Hubertus Lutterbach, katholischer Theologe und Historiker

Fr 11.5.18, 13 – 13.30, Mittagsgebet, Lambertikirche
Umkehr und Versöhnung unter den Täuferkäfigen
Heilung der Erinnerung angesichts eines historischen Traumas
Keith W. Blank, Mennonit, Lancaster/USA; Jörg Hagemann, Stadtdechant Münster;
Andrea Lange, mennonitische Theologin, Mainz; Jacob Schiere, Mennonit, Drachten/Niederlande;
Ulf Schlien, Superintendent, Evangelischer Kirchenkreis Münster.

Fr 11.5.18, 14 -15.30, Podium, Hörsaalgebäude der WWU, 1. OG, H4, Schlossplatz 46
Zukunft der Taufe – Zukunft der Kirche?
Volkskirchliches Sakrament oder Zeichen der Entscheidung?
Tauferfahrungen in Wort und Bild, Theologie und Gesellschaft
Moderation: Wolfgang Krauß, Augsburg; Dr. Gabriele Lachner, Vechta
Podium: Weihbischof Dr. Reinhard Hauke, Erfurt; Andrea Lange, mennonit. Theologin, Mainz; NN.

Fr 11.5.18, 18-19 Uhr, Dom St. Paulus
Zentraler ökumenischer Gottesdienst: Gott behütet alle seine Glieder, Ps 34,21
Mit Orten des Friedens und Unfriedens in Münster (Lambertikirche)
Mittagsgebet in St. Lamberti und Zentraler Ökumenischer Gottesdienst im Dom sind frei zugänglich.
Für die Podien braucht es Dauerkarte oder Tageskarte. Info & Anmeldung: www.katholikentag.de