Freitag, 19.10. , 20:00 Uhr ein Abend mit Lukas Driedger im Gemeindehaus.
„Fluchtursachen bekämpfen!“, „Illegale Migration eindämmen!“– Politiker aller Parteien übertrumpfen sich heutzutage mit Aussagen, wie der Zustrom von Zuwanderern nach Europa gestoppt werden soll. Mit wenigen Ausnahmen eint dabei alle, dass sie sich auf die „Symptome“, nicht auf die „Ursachen“ der Problematik beziehen. Warum migrieren oder flüchten  Menschen überhaupt? Was kann getan werden, um Menschen Schutz und Lebensperspektiven in ihrer Heimat zu geben? Anhand von Projektbeispielen aus seiner Arbeit in der humanitären Hilfe und Entwicklungszusammenarbeit in Somalia und anderen Krisenländern, möchte Lukas Driedger diese Fragen erläutern.