Wenn die Welt manchmal auseinanderzufallen scheint, ist das vielleicht so, weil alles miteinander zusammenhängt. Das gilt für die Verbindung zwischen deutscher Rüstungsausfuhr und Migration. Es gilt auch für die Beziehung zwischen dem von Menschen verursachten Klimawandel und kriegerischen Konflikten.
Erfreulicherweise gibt es aber auch Chancen und Möglichkeiten, wie klimabedingte Konflikte verhindert werden können. Wenn tatsächlich alles zusammenhängt, gibt uns das Hoffnung, dass Friedensbemühungen nicht umsonst sind: Sie können die Welt positiv verändern.
Referent: Dr. Jakob Fehr, Geschäftsführer des „Deutschen Mennonitischen Friedenskomitees“
Gemeindehaus der Mennonitengemeinde Weierhof