AMG Mitgliederversammlung

Die Arbeitsgemeinschaft Mennonitischer Gemeinden in Deutschland (AMG) lädt zu ihrer jährlichen Mitgliederversammlung am 20. und 21. Mai 2022 auf dem Weierhof ein. Auch eine Teilnahme per Zoom wird möglich sein.
Delegierte und Interessierte werden gebeten, schnellstmöglich über das Online-Anmeldeformular anzumelden unter: www.mennoniten.de/amg-mv-anmeldung
           

_________________________

Zukunftswerkstatt: Übers Wasser gehen

Am Samstag, den 18. Juni 2022 lädt das INEO-Netzwerk (Täuferisches Netzwerk zur Förderung Missionalen Lebens) zu einem Tagesseminar „INEO Think Tank“ nach Backnang ein. Eingeladen sind alle, denen Gemeindeentwicklung, Gemeindeerneuerung und Gemeindegründung am Herzen liegen.

Der INEO Think Tank soll ein Netzwerktreffen zu gegenseitigem Austausch, Motivation und Glaubensstärkung sein. In einer „Zukunftswerkstatt“ werden Fragen und Frustrationen aus dem Gemeindeleben bearbeitet und geplant, wie und mit wem konkrete Schritte für die Zukunft gestaltet werden können.

Veranstalter ist das INEO-Netzwerk und das DMMK. Es arbeiten mit: Christoph Landes, Astrid von Schlachta, Susanne Senke und Dave Stutzman
Informationen und Anmeldung unter ineo.netzwerk@gmail.com und unter https://www.ineo-netzwerk.de/aktuelles/

_________________________

Letzte Hilfe Kurs

Der „Ambulante Hospiz- und Palliativ- Beratungsdienst Donnersberg-Ost“ bietet folgenden Kurs an:
„Letzte Hilfe Kurs“ – Am Ende wissen, wie es geht – Das Umsorgen von schwerkranken und sterbenden Menschen am Lebensende“
Dieses Angebot vermittelt Basiswissen und Orientierung, sowie einfache Handgriffe. Sterbebegleitung ist keine Wissenschaft, sondern
praktizierte Mitmenschlichkeit, die auch in der Familie oder Nachbarschaft möglich ist.
Der Kurs möchte Grundwissen an die Hand geben und Sicherheit vermitteln im Umgang mit den Herausforderungen am Ende des Lebens.
Termin: 11.06.2022 oder 09.07.2022: 09:00 – 14:00 Uhr
Dannenfelser Straße 40b , 67292 Kirchheimbolanden

Telefon: 06352- 70 597 14
Weitere Informationen bzw. Anmeldung.

________________________________

ASM-Gottesdienst – 12. Juni 2022 in Sembach

Herzliche Einladung zum gemeinsamen Gottesdienst der Arbeitsgemeinschaft Südwestdeutscher Mennonitengemeinden mit dem Thema
„Hört, was der Geist den Gemeinden sagt  am 12. Juni um 10 Uhr in der Mennonitengemeinde Sembach, Friedhofstraße 8, 67681 Sembach.

________________________________

Die Zukunft des DMFK, 24.-26.06.2022
Es ist an der Zeit, dass das DMFK seine Arbeit reflektiert und neu auszurichtet. Im Juni 2022 möchten wir mit euch die Friedensarbeit in den Fokus nehmen und darüber nachdenken, welche Ziele und Inhalte unsere mennonitische Friedensarbeit umsetzen soll.
Zugleich müssen wir neue Kräfte für den Vorstand gewinnen, da zwei Mitglieder ausscheiden werden. Dafür führen wir vom 24.-26.06. wieder eine Zukunftswerkstatt durch. Marcus Weiand, Leiter des Institut Compax des Bildungszentrum Bienenberg, wird uns dabei begleiten. Wir hoffen auf eine rege Beteiligung von Jung und Alt aus unseren Gemeinden.
Weitere Infos und Anmeldung hier: https://www.dmfk.de/zukunftswerkstatt-dmfk-24-26-06-2022/

________________________________

Grenzen – Tagung für Menschen 66 plus
vom 01.08.bis 05.08.2022 auf dem Thomashof, veranstaltet von der ASM (K.d.ö.R.)
Grenzen – Ein großes Thema, das wir mit euch gerne auch kontrovers diskutieren wollen und zugleich eine auf wenige Tage begrenzte kostbare Zeit in angenehmer
Atmosphäre auf dem Thomashof zusammen erleben möchten. Genauere Informationen im Flyer.
Flyer https://www.mennonitengemeinde-weierhof.de/66-seniorenfreizeit/

________________________________

Sonntags-Gebet geht weiter

Ab sofort gibt es jeden Sonntag, um 20:00 Uhr, eine halbe Stunde Gebet – online, über den Zoom-Kanal des Digitalen Donnerstags. Wer dabei sein möchte, ist herzlich willkommen: unverbindlich, wann immer es passt, leise oder laut, für die Welt, für die Menschen …Sonntags, 20:00 Uhr
Informationen und Link unter https://www.mennoniten.de/digitaler-donnerstag

_________________________

Gewagt? 500 Jahre Täufer

Im Wintersemester 2021/2022 wird Astrid von Schlachta eine regelmäßige Zoom-Lehrveranstaltung anbieten, die sich an Interessierte aus den Gemeinden richtet. In dem auf fünf Jahre angelegten Kurs „Gewagt? 500 Jahre Täufer“ wird die täuferische und mennonitische Geschichte vertieft und anhand von Quellen- und Literaturstudien in ihrer ganzen Breite und in ihrer Bedeutung bis in die heutige Zeit erarbeitet.

Der Kurs findet  immer dienstags, um 17:30 Uhr, statt. Er beginnt am 2. November 2021 und endet am 25. Januar 2022
Informationen und Anmeldung unter Astrid.von-Schlachta@posteo.de

Das Curriculum bis 2025 sieht folgendermaßen aus:

2022:
SoSe:   Die Aktualität von Geschichte – Erinnern und Identität stiften
WS:     Täufer im Spannungsfeld: Innerlichkeit, Äußerlichkeiten, Mystik

2023:
SoSe:   Krieg und Frieden – 500 Jahre Wehrlosigkeit
WS:     „Wir“ und die „Anderen“? Die Täufer und ihre Rolle in der Gesellschaft

2024:
SoSe:    Leben am Ende der Zeiten! Visionen, Utopien, Zukunft
WS:       Rollenspiele? Täufersein, Mannsein, Frausein …

2025:
SoSe:   Die Aktualität von Geschichte – Pilgern auf den Spuren der Täufer
WS:   Gewagt? 500 Jahre Täufer

Quelle: mennonews   

______________________________   

Die MWK-Weltversammlung online miterleben

Die Mennonitische Weltkonferenz lädt ein zur Online-Teilnahme an der kommenden MWK-Vollversammlung in Indonesien im Juli 2022. Online Registrierung hier

Mit der Online-Registrierung erhält man Zugang zu einem virtuellen Treffpunkt, der Startseite für die „Weltversammlung Online“.  Der Zugang eröffnet die aktive Teilnahme an der Weltversammlung. Registrierte können per Livestream an den täglichen Veranstaltungen im Plenarsaal teilnehmen, bei Hybrid- und Online-Workshops mitdiskutieren und sind durch durch Video-Tagebuch-Eindrücke und Kommentare (Vlogs) hautnah dabei. Auch der Austausch mit anderen in einer gemischten Online- und Vor-Ort-Kleingruppe ist möglich.

Es wird Ausstellungen der MWK-bezogenen Organisation geben, Konzerte, sowie Angebote für Kinder und Jugendliche. Alle, die in einer anderen Zeitzone als Indonesien leben, können sich über zusätzlichen Programmangebote freuen.

Von 18.00 – 19.30 Uhr deutscher Zeit* (Mitternacht in Semarang) und von 10.00 – 11.30 Uhr* (frühmorgens in Semarang) werden weitere Workshops und interaktive Veranstaltungen live aus aller Welt übertragen.

Alle Online-Veranstaltungen bleiben für mehrere Wochen online verfügbar, und können auch  zu einem anderen Zeitpunkt erneut besucht werden.

Gemeinden, Hauskreise und Freundesgruppen sind eingeladen, gemeinsam an der Online-Weltversammlung teilzunehmen. Schließlich ist die erlebte Gemeinschaft ein wichtiger Teil der Weltversammlung. Folgendes sollte dabei beachtet werden:

Aufgrund unterschiedlicher Zeitzonen kann es schwierig sein, an einigen Veranstaltungen live teilzunehmen. Die Veranstaltungen am Vormittag beginnen um 9:00 Uhr in Semarang (03.00 Uhr*) mit Gesang / Internationalem Chor, gefolgt von Geschichten aus Indonesien und zwei Sprecher*innen (YAB & Kommissionen), Dauer, ca. 1,5 Stunden.

Der Abendgottesdienst beginnt um 19:00 Uhr (13.00*) und endet um 21:00 Uhr (15.00*).

Das späte Abendprogramm für Jugendliche findet von 21:30 Uhr (15.00*) bis 23:00 Uhr Semarang-Zeit (17.00*) statt.  

Die Organisator*innen freuen sich, wenn Gemeinden zur Online-Vollversammlung zusammenzukommen. Damit die Mennonitische Weltkonferenz die Kosten der Versammlung stemmen kann, wird jede teilnehmende Person um die Entrichtung des Teilnahmebeitrags oder um eine Spendensammlung für die MWK während der Veranstaltung gebeten.

Auf der Webseite Indonesia2022.mwc-cmm.org gibt es weitere Informationen und Videos zur Weltversammlung. 

(*steht für die deutsche Uhrzeit)

Quelle: mennonews
___________________________

Studienreise Lesbos, 15.-25.09.2022

Die Bewohner der Insel Lesbos leben zum einen auf einer wunderschönen Mittelmeerinsel voller Geschichte und griechischer Kultur, Olivenöl, Wein und Meer. Zum anderen ist ihre Heimat zu einem Ort des Überlebenskampfes für Tausende von Flüchtlingen in der Ägäis geworden und zu einem Schauplatz von Menschenrechtsverletzungen einer immer restriktiver agierenden EU-Asylpolitik. Trotz umfangreicher Finanzhilfen leben Menschen dort in dünnen Zelten in abgeschotteten und umzäunten Lagern und werden ihrer Freiheitsrechte beraubt. Wie ist das möglich? Und was kann man machen?

Die Reise bietet die Chance selbst zu sehen, was die Hintergründe für die aktuelle Situation sind. Wir besuchen dazu verschiedene lokale Gruppen, die auf Lesbos für Geflohene aktiv sind, und lernen dort Menschen kennen, die der politischen Situation mit sozialem Widerstand entgegentreten und Alternativen für die europäische Abschottungspolitik aufzeigen. 
Zeitraum: 15.-25.9 2022
Geleitet wird die Gruppe durch Jakob Fehr (DMFK), der seit sechs Jahren das Aegean Migrant Solidarity Programm auf Lesbos betreut.
Kosten: 950 Euro plus Flugkosten
Weitere Infos: fehr@dmfk.de und unter www.dmfk.de